Petra Postert Petra Postert

Autorin

 

Petra Postert, geboren 1970 in Stuttgart, studierte Journalistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Eichstätt und Ohio/USA. Danach arbeitete sie als Redakteurin und Autorin für den SWR-Hörfunk. Für das Radio schreibt sie Kinderbücher und Kindergeschichten. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Düsseldorf.

 

Katja Spitzer Katja Spitzer

Illustratorin

 

Katja Spitzer arbeitet seit 2009 überwiegend für Magazine und Buchverlage. Ihre Arbeiten wurden international ausgestellt und mehrfach prämiert. Katja Spitzer lebt und arbeitet als Illustratorin in Berlin (Quelle: Verlag)

 

Das Jahr, als die Bienen kamen

 

Josys Großvater hat im Testament seine Enkelin zur künftigen Besitzerin des Bienenstocks bestimmt. Überrascht aber dennoch motiviert stellt sich Josy dieser Verantwortung. Schnell lernt sie alles über Bienen und wird eine begeisterte Imkerin. Als im Frühsommer ein großer Bienenschwarm sich im Garten löst und dadurch sogar einen Feuerwehreinsatz notwendig macht, wollen die Eltern den Bienenstock entfernen. Doch nun beginnt Josy um ihre Bienen zu kämpfen. Dass sie dabei Ungeahntes über ihren Großvater erfährt, hätte sie nie vermutet.

 

Tulipan Verlag
192 Seiten
ISBN 978-3-8642-9372-6
gebundene Ausgabe
13,00 €
Erscheinungstermin:
August 2017

ab 10 Jahre

Das Jahr als die Bienen kamen
Begründung der Jury

Vom Leben als Bienenstock-Besitzerin

Auch wenn Bienen derzeit ein Trendthema sind: Hier steht eine wohl-tuend ruhig erzählte Geschichte im Vordergrund, die sich so komplex wie das Leben im Bienenstock entwickelt. Petra Postert verflicht in ihren Handlungssträngen die Erfahrungen dreier Generationen: die von Josy, die durch das großväterliche Testament plötzlich Besitzerin eines Bienenstocks wird, sich mit Hilfe einer alten Imkerin Wissen aneignet und Verantwortung übernimmt; die der Mutter, deren Abneigung gegenüber Bienen erst durch die Familiengeschichte nachvollziehbar wird; und die des Großvaters, für den nach seiner Flucht der Bienenstock die sichtbare Verbindung zu seiner Heimat war. In einer zweiten Textebene berichtet die Autorin in faszinierenden Geschichten über die Kreisläufe im Bienenstock – literarisch, nicht sachlich-nüchtern. Postert schreibt anschaulich, aber ohne pädagogischen Impuls, sodass der Leser zu verstehen beginnt, wie das Bienenleben und wie unsere Gesellschaftsstruktur funktionieren. Und wie man noch einen Freund gewinnt.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.