Heidrun Wagner 2017 Heidrun Wagner

Autorin

 

Heidrun Wagner begegnet in ihrem Arbeitsalltag vielen unterschiedlichen Menschen. Diese Einblicke in andere Lebensgeschichten bilden eine wichtige Inspirationsquelle für ihr Schreiben. 2013 erschien ihre Kurzgeschichte Das Porträt, mit dem sie es auf die Shortlist des Walter Kempowski Literaturpreises schaffte.

 

Miri d'Oro 2017 Miri d'Oro

Illustratorin

 

Miri d’Oro wuchs in Spanien und Deutschland auf. Sie studierte Kunst und Multimedia in New York. 2009 erhielt sie das Peggy Guggenheim-Stipendium in Venedig und 2011 den „Holly T. Popper Award“ in New York. Miri d’Oro entwarf Cover und Poster für die deutsche Musikindustrie sowie für Zeitungen und Verlage.

 

Wenn du vergisst

 

Stell dir vor, du wachst auf und weißt weder, wer du bist, noch, wie du hierher gekommen bist. Lediglich Zeichnungen zeigen dir Erinnerungssplitter einer Welt voller Schmerz und Dunkelheit. Würdest du dich erinnern wollen? Vor allem, wenn es da jemanden gäbe, mit dem du ganz neu anfangen könntest? Diese Fragen muss sich Zoe stellen, als sie erwacht und sich an nichts mehr erinnern kann. Nur die Zeichnungen lassen Rückschlüsse auf ihr altes Leben zu.

 

Oetinger 34
240 Seiten
ISBN 978-3-95882-028-9
gebundene Ausgabe
9,99 €
Erscheinungstermin:
August 2016

ab 14 Jahre

H Wagner WennDuVergisst
Begründung der Jury

„Ein Roman, der auf die Wechselwirkung zwischen Bild und Sprache setzt, ein Seitenlayout, das an gescribbelte Tagebücher und Schulkladden erinnert und mit einer ungewöhnlichen Ouvertüre beginnt: Zoe wacht in einer Klinik auf und kann sich an nichts erinnern. Aber in ihrem Unterbewusstsein entstehen Bilder, Erinnerungsfetzen, die Angst machen, die sie zeichnend festhält. Der Leser teilt die fatale Situation der orientierungslosen Ich-Erzählerin, nicht wissen zu können, wem sie vertrauen kann, weder dem Paar, das vorgibt, ihre Eltern zu sein, noch zwei jungen Pflegern, die zwischen bester Freund und Liebhaber changieren. Plötzlich steht der Verdacht im Raum, sie könnte ihre Schwester getötet haben. Miri d’Oros Zeichnungen geben Hinweise, treiben Heidrun Wagners telegene Episoden voran, Erinnerungssplitter, die sich in drei Bänden zu einer Geschichte entfalten.“