Émilie Chazerand

Émilie Chazerand

Autorin

 

Joëlle Dreidemy

Illustrationen

 

 

Émilie Chazerand lebt in der Nähe von Straßburg, wo sie 1983 geboren wurde. Als Kind verschlang sie Bücher. Als sie Krankenschwester wurde, begann sie, kleine Geschichten für www.leshistoiressansfin.com zu schreiben, bis die Bücher wieder den ersten Platz in ihrem Leben einnahmen. Sie ist Autorin erfolgreicher, fantasievoller Romane („La fourmi rouge“, „Falalalala“) und hat zusammen mit Aurélie Guillerey Bilderbücher veröffentlicht („La petite sirène à l’huile“ und „Jean-Jean à l’envers“).

 

 

Souris, Maman !

 

Michel und Gina leben zusammen und lieben sich wahnsinnig. Aber Vorsicht: Sie sind nicht verheiratet oder gar verliebt! Gina ist die Mutter und Michel ihr geliebter kleiner Sohn. Die beiden können nichts ohne den anderen tun. Der Beweis dafür: Michel ist noch nie in die Schule gegangen. Eine richtige Schule, mit Freunden, einem Schulhof und Lehrer.innen. Aber das wird sich ändern. Denn Michel hat beschlossen, dass es an der Zeit ist, die Welt zu erkunden. Nur seine Mama möchte für immer bei Michel bleiben, ihm immer und überall folgen... Wenn sie doch nur kleiner werden könnte... Sie würde in Michels Tasche oder in seinen Schulranzen passen, ohne dass er es merkt! Ach, wie gern wäre sie eine kleine Maus...

 

Sarbacane
224 Seiten
ISBN 978-2-3773-1694-6
Broschiert
10,90 €

ab 8 Jahre

 

Souris, Maman !
Begründung der Jury

Emilie Chazerand beleuchtet mit Zärtlichkeit und Energie die schwierig gewordenen Beziehungen zwischen einer überfürsorglichen Mutter und ihrem kleinen Sohn, der neugierig ist, die anderen Kinder, die Schule und die Welt zu entdecken. Der mütterlichen Exzentrik nachspürend, sprüht der Schreibstil vor Schalkhaftigkeit und Einfallsreichtum, nicht ohne Augenmerk auf aktuelle Fragen zu legen, wie Mobbing auf der Straße (oder eher in der Kanalisation) durch eine große, aggressive Ratte und die geistige Ermattung einer Maus, die Mutter von gleich Dutzenden von Mäuslein ist... Man muss sich einfach vom rasanten Tempo dieses humorvollen, einfühlsamen und von Joëlle Dreidemy hervorragend illustrierten Romans mitreißen lassen. Eine gewisse Familienähnlichkeit mit der Welt von Roald Dahl und Quentin Blake kann nicht verhehlt werden, mit jeder Menge Originalität und einem gehörigen Schuss Verrücktheit!

 


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.