Frauke Angel Frauke Angel

Autorin

 

Frauke Angel, geboren 1974 im Ruhrgebiet, ist ausgebildete Schauspielerin und arbeitete 20 Jahre an deutschen Bühnen, zudem als Putzfrau, Verkäuferin, Grabpflegerin, Schweißerin, Bar-dame, Luftgitarristin und Ghostwriterin. Seit 2012 ist sie freie Autorin. Für ihre Erzählungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

 

Jana Pischang Jana Pischang

Illustratorin

 

Jana Pischang, geboren 1979 in Dresden, ist ausgebildete Mediendesignerin mit abschließenden Studien in Ton, Video aber auch Marketing und Kommunikation. Sie machte sich als freie Illustratorin selbstständig und arbeitet jetzt in einer Werbefirma.

 

Mama Mutsch und mein Geheimnis

 

Mama Mutsch, das ist die Frau aus der Wohnung von der anderen Straßenseite gegenüber und Lelio, der kleine Junge, haben sich von Fenster zu Fenster angefreundet. Mama Mutsch ist Wissenschaftlerin und erforscht Kieselalgen. Weil sie beobachtet, dass der Junge immer öfter von Gunnar, seinem Vater, lange alleine gelassen wird, forscht sie nach den Gründen dafür und hat eine Idee, wie man Gunnar und Lelio helfen kann.

 

Verlag Jungbrunnen
96 Seiten
ISBN 978-3-7026-5919-6
gebundene Ausgabe
13,95 €
Erscheinungstermin:
Juli 2017

ab 9 Jahre

Mama Mutsch
Begründung der Jury

Wie das mit dem Glück war

Viel zu früh in die Eigenständigkeit hineingeworfen wird Lelio, der seufzend, hoffend, seine Umgebung genau beobachtend und reflektierend erzählt: wie sein alleinerziehender Vater ihm immer fremder wird, das Geld zu knapp, die Welt enger, und wie eine neue algenforschende Nachbarin ganz unkonventionell für ihn zum kleinen Hafen wird. Schritt für Schritt lässt Autorin Frauke Angel den komplett auf sich selbst gestellten und zunehmend überforderten Grundschüler erkennen, dass auch der teilverzweifelt süchtige Vater überfordert ist und man über Probleme mit jemandem reden muss. Und den Leser, dass Freunde Halt geben können und wie wichtig ein großer Vertrauensvorschuss ist – zum Beispiel in Form eines Haustürschlüssels. All das in einer tastend behutsamen Sprache, der es gelingt, das drückende Grau gegen eine beglückende Farbigkeit im Leben auszuwechseln.