Benjamin Tienti Benjamin Tienti

Autor

 

Benjamin Tienti, geboren 1981 in Esslingen, arbeitete als Erzieher in Wohngruppen und Schulen und veröffentlichte Kurzgeschichten. Zurzeit lebt der Autor in Berlin und unterrichtet neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an einer Schule in Neukölln. Salon Salami ist sein Debüt in einem Kinderbuchverlag.

 

Barbara Jung Barbara Jung

Illustratorin

 

Barbara Jung, geboren 1968, studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Mainz. Sie hat mehrere Kinderbücher illustriert und arbeitet als freiberufliche Illustratorin für verschiedene Verlage und Agenturen. Die Künstlerin lebt in Frankfurt am Main.

 

Salon Salami – Einer ist immer besonders

 

Hani Salmani ist zwölf Jahre alt und muss sich um den kleinen Bruder kümmern, denn die Mutter ist seit einiger Zeit verschwunden und der Vater arbeitet den ganzen Tag im Frisörsalon von Onkel Ibo, den Hani nicht mag. Ibo ist ständig in krumme Geschäfte verwickelt. Sie sind auch der Grund, warum Hanis Mutter unschuldig im Gefängnis sitzt. Das hat Hani herausgefunden und schmiedet nun einen ziemlich verrückten Plan, um ihrer Mutter zu helfen.

 

Dressler Verlag
160 Seiten
ISBN 978-3-7915-0047-8
gebundene Ausgabe
12,99 €
Erscheinungstermin:
Februar 2017

ab 10 Jahre

Salon Salami 2018
Begründung der Jury

Sorgen im heiteren Mikrokosmos

Ein Banküberfall bildet den furiosen Auftakt einer teils skurrilen, teils zu Herz gehenden, aber immer witzig-spannenden Geschichte, deren Hauptschauplatz der väterliche Friseursalon ist. Ich-Erzählerin Hani, die seit dem plötzlichen Verreisen ihrer Mutter den Alltag mit ihrem kleinem Bruder organisieren muss, berichtet in der flott vorangetriebenen Handlung, wie sie Licht ins Dunkel ihrer türkischen Familie bringen und herausfinden will, was wirklich mit ihrer Mutter passiert ist. In Null-Komma-nichts findet sich der Leser im Mikrokosmos einer bunten, aber differenziert dargestellten Vielfalt wieder, bei der selbst die Nebenfiguren von der Kindergärtnerin über Freunde bis zur Frau vom Jugendamt sorgfältig entwickelt sind. Benjamin Tienti begegnet all seinen Figuren mit großem Respekt – und die sich untereinander meistens auch. Ohne Klischees wird hier ein schwieriges Thema leicht erzählt.