emmanuel bourdier 2017 Emmanuel Bourdier

Autor

 

Der 1972 geborene französische Autor Emmanuel Bourdier schreibt für künftige Erwachsene und erwachsene Kinder. Er ist Lehrer und stand über 25 Jahre auf der Bühne von Amateurtheatern. Daneben moderiert er seit 20 Jahren eine Rockmusiksendung. 2014 wurde er gemeinsam mit dem Illustrator Zaü für sein Bilderbuch Les jours noisette mit dem Deutsch-französischen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

 

 

Le caméléon et les fourmis blanches

 

Der etwas ramponierte Professor Casimir betrachtet sein Leben eher durch den Rückspiegel als durch die Windschutzscheibe. Das Ende einer Liebesgeschichte macht ihm noch immer zu schaffen, und sein Leben scheint in einer Sackgasse zu stecken. Und dann ist da noch dieser Junge aus Mali, Issa Doucouré, der ihm den letzten Nerv raubt. Keine Papiere, ständige Lügen, außerdem schwänzt er den Unterricht und gibt sich unkultivierter, als er eigentlich ist. Aber Issa ist auch wissbegierig und neugierig auf die Zukunft und das Leben. Casimir und Issa geraten zwangsläufig aneinander und müssen doch lernen miteinander auszukommen.

 

Editions La Joie de Lire
144 Seiten
ISBN 978-2-88908-295-7
Taschenbuch
13,90 €
Erscheinungstermin:
Oktober 2015

ab 14 Jahre

Bourdier Le cameleon et les fourmis blanches
Begründung der Jury

„Casimir Feunard lebt in der Kleinstadt Dreux, wo er als Lehrer tätig ist und vergeblich versucht, über seinen Liebeskummer hinwegzukommen. Einer seiner Schüler aus der dritten Klasse, Issa Doucour, teilt seine Zeit zwischen Schule und dem Begehen kleinerer Straftaten auf. Wie ein Chamäleon beobachtet er still und nahezu unsichtbar das Leben der anderen, dieser weißen Ameisen, die sich rund um ihn herum aufregen. Sein Vater hatte ihn gewarnt: Niemals soll er mit der Polizei oder der Gendarmerie reden. Sonst werden beide nach Mali zurückgeschickt; denn sie haben keine Papiere, geschweige denn eine Aufenthaltsgenehmigung. Wenn Issa also wieder mal unsichtbar wird, ist die ganze Schule beunruhigt. Als sein Vater weg muss, vertraut er Issa Casimir, dem schüchternen Lehrer, an. Mit präziser, feinsinniger Feder erzählt Emmanuel Bourdier die Geschichte einer ungewöhnlichen Begegnung auf der einen und dem Erlernen von Leben und Gefühlen auf der anderen Seite – ganz frei von Klischees und Vorurteilen.“