jean christophe tixier 2017 Jean-Christophe Tixier

Autor

 

Jean-Christophe Tixier wurde 1967 in Pau geboren. Nach dem Studium unterrichtete er 20 Jahre Wirtschaft, ein Posten, der es ihm möglich machte, parallel dazu Erwachsene im Praktikum und benachteiligte Jugendliche zu betreuen. Er war Direktor einer Mittelschule und gestaltete Internetseiten und Werbebroschüren. 2010 trat er aus dem Schuldienst aus. So vielfältig und grenzenlos wie sein Berufsleben ist auch sein Schreiben. Figuren und Geschichten lotet er in allen Facetten, Schattierungen und Halbtönen aus, bleibt nicht bei Pastellfarben für Kinder, sondern wagt sich vor bis zum tiefdunklen Schwarz.

 

Traqués sur la lande

 

August 1934 im Gefängnis von Belle-Île-en-Mer: Im Straflager für Jugendliche schlägt einer der Aufseher etwas zu fest zu und verursacht einen Aufstand. Rund hundert der jungen Insassen – unter ihnen der grauäugige Gab – gelingt die Flucht in die Heide. Draußen angekommen, beginnt die Suche nach Kleidung und einem sicheren Unterschlupf. Aber wo Hilfe finden? Da läuft Gab Aël über den Weg, die sich in der Gegend auskennt wie in ihrer eigenen Westentasche. Außerdem verbindet die beiden noch etwas anderes, denn auch Aël ist auf der Flucht...

 

Rageot Editeur
192 Seiten 
ISBN 978-2-7002-5096-1
Taschenbuch
12,50 €
Erscheinungstermin:
März 2016

ab 12 Jahre

JP Tixier Traques
Begründung der Jury:

„Die Insel Belle-Île, unweit der bretonischen Küste, im Jahr 1934. In dem unter grausamen,  unmenschlichen Umständen geführten Gefängnis für Jugendliche bricht eine Revolte aus. Einem Teil der jungen Insassen gelingt die Flucht, unter ihnen der mürrische Gab. Was folgt, ist eine spektakuläre Hetzjagd, an der auch die Bewohner der Insel beteiligt sind.
Die Geschichte dieser beispiellosen Kindertreibjagd ist auch deshalb so ergreifend, weil sie auf wahren Begebenheiten beruht. Der dichten, eindrücklichen und äußerst präzisen Erzählung gelingt es, den Leser von Anfang bis Ende zu fesseln.“