nathalie stragier 2017 Nathalie Stragier

Autorin

 

Nathalie Stragier (1971) wuchs im nordfranzösischen Tourcoing auf. Nach ihrem Studium an der Pariser Filmhochschule Fémis begann sie als Autorin für das Fernsehen zu arbeiten. 1995 gewann sie den Preis als beste „Nachwuchsdrehbuchautorin TV“ der Stiftung Hachette/Jean-Luc Lagardère. Neben ihrer Arbeit für das Fernsehen schreibt sie Geschichten für die Jugendmagazine „J’aime lire“ oder „Je bouquine“.

 

 

Ne ramenez jamais une fille du futur chez vous

 

Auf ihrem Nachhauseweg von der Schule trifft Andrea ein seltsames Mädchen. Spontan lädt sie die große Unbekannte zu sich nach Hause ein, wo Pénélope etwas Unglaubliches erzählt: Sie komme aus der Zukunft, genauer gesagt aus dem Jahr 2187. Ein kurzer Besuch im Mittelalter, zu dem sie auch unser 21. Jahrhundert zählt, sei Teil ihrer Abschlussprüfungen. Aus unerfindlichen Gründen bleibt aber der Rückweg in die Zukunft versperrt. Völlig verzweifelt wartet das junge Mädchen jetzt darauf, dass ihre Professorin sie irgendwann abholt. Andrea will Pénélope helfen, um so ganz nebenbei auch mehr über die Zukunft zu erfahren, die so nah und fremd zugleich scheint. Aber warum fiel die Wahl für das Datum der Studie auf das Jahr 2019? Pénélope hat ein Geheimnis, dessen Enthüllung ein echter Knaller sein könnte.

 

Syros Jeunesse
432 Seiten
ISBN 978-2-7485-2065-1
Taschenbuch
16,90 €
Erscheinungstermin:
Januar 2016

ab 14 Jahre

Stragier Ne ramenez jamais und fille du futur
Begründung der Jury

„‚Manchmal hatte ich den Eindruck, mit Gestalten zusammenzuleben, die einer anderen Gattung angehören. Ich war fremd im eigenen Haus, eine Außerirdische, die sich auf dem falschen Planeten verloren hatte.‘ Ist an den Anschuldigungen der 16-jährigen Andrea vielleicht mehr Wahres dran, als sie selbst vermutet? Wer ist Pénélope, dieses merkwürdige, nervöse Mädchen, das sich plötzlich in ihr Leben einmischt? Stammt sie vielleicht von einem fernen Planeten oder gar aus der Zukunft? Pénélope ist im Jahr 2171 geboren und hat sich offenbar während einer Klassenfahrt in unserer Zeit verloren. Aus ihrer Sicht scheint Andreas Welt mittelalterlich, finster und gefährlich. Wie kann Andrea ihr helfen, in ihre Zeit zurück zu finden? Und welche Geheimnisse birgt diese seltsame Zukunft? Ein temporeicher Roman voll beißendem Humor, der unsere heutigen und zukünftigen Ideale hinterfragt. Wenn Science-Fiction auf Feminismus trifft, kann ein explosiver Cocktail entstehen!“