Die deutsche Jury

nicola bardola p Nicola BARDOLA
Nicola Bardola, geboren 1959 in Zürich, studierte Germanistik in Bern, München und Zürich. Seit 1979 arbeitet Nicola Bardola in München, verfolgt die Entwicklung des Kinder- und Jugendbuchmarktes und setzt sich aktiv für die Leseförderung ein. Er begründete und war Mitherausgeber der Reihe „Wegweiser durch die internationale Kinder- und Jugendliteratur" (Internationale Jugendbibliothek), betreute Buch- und Illustratoren-Ausstellungen und war u.a. Juror beim Preis Junge Kritiker gemeinsam mit Sigrid Löffler und Michael Krüger. Nicola Bardola ist ständiger Mitarbeiter bei mehreren Zeitschriften und Zeitungen. Veröffentlichungen (Auswahl): „Lies doch mal! Bd. 1" (Omnibus 2005). „Meine Besten - Deutsche Jugendbuchautoren erzählen" (Arena 2006), „Bestseller mit Biss - Alles über die Autorin Stephenie Meyer“ (Heyne 2009); "Morton Rhue - Leben und Werk" (Ravensburger 2012).

 


germaine goetzinger p Germaine GOETZINGER
Germaine Goetzinger studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Tübingen. Sie begann ihre berufliche Laufbahn als Gymnasiallehrerin. Später lehrte sie am Centre universitaire in Luxemburg und wurde Mitglied des Verwaltungsrates. 1995 wurde sie als Leiterin des Centre national de littérature/Lëtzebuerger Literaturarchiv im Mersch berufen, wo sie regelmäßig Ausstellungen zu literarischen Themen kuratierte, das Luxemburger Autorenlexikon herausgab und die Kinderbuchautoren-Residenz Struwwelpippi kommt zur Springprozession initiierte. Im Jahre 2012 trat sie in den Ruhestand und wurde zur Directrice honoraire des Literaturarchivs ernannt. Ihre Hauptforschungsgebiete, zu denen sie regelmäßig veröffentlicht, sind die deutsche Literatur des Vormärz, die Literatur Luxemburgs, Frauenliteratur, jüdisches Exil in Luxemburg. 2013 erschien im ultimomondo-Verlag eine Anthologie mit einer Auswahl ihrer Reden. 2015 gab sie unter dem Titel La grande guerre au Luxembourg 1914-1916 das Tagebuch des sozialdemokratischen Abgeordneten und Ministers Michel Welter in einer kommentierten Ausgabe heraus.

 


alfred gulden p Alfred GULDEN
Alfred Gulden: geboren 1944 in Saarlouis/ Saarland. Lebt als freier Schriftsteller (Romane, Erzählungen, Gedichtbände) und Filmer (Dokumentarfilme für das Fernsehen) in München und im Saarland. Er studierte Sprechwissenschaft, Theaterwissenschaft und Neuere Germanistik an den Universitäten in Saarbrücken. Er ist Mitglied des P.E.N., und Chevalier de l´Ordre des Arts et des Lettres. Mitglied des Nietzsche-Forums München.
Langjährige Zusammenarbeit mit Musikern und Bildenden Künstlern (Künstlerbücher und CDs) Realisation (Regie) von Kunstaktionen (z.B. 1975 „24 Stunden Spiel“ von Hermann Nitsch und 1998 dessen „6 Tage-Spiel“). Seit über 20 Jahren Texter und Stimme für den Komponisten Christof Thewes: (Box mit 7 CDs: „Zyklus 1“) Bayerischer Staatl. Förderpreis für Literatur 1982, Deutsch-französischer Journalistenpreis, 1983, Stefan Andres Preis, 1986, Kranichsteinpreis (New York Stipendium) 1990, Kunstpreis des Saarlandes, 1994.

 


stefan hauck p Dr. Stefan HAUCK
hat bei Prof. Klaus Doderer am Institut für Jugendbuchforschung studiert, mit Kindern Theaterstücke für Kinder inszeniert und anschließend in Verlagen gearbeitet. Seit 1997 ist er Fachredakteur beim Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel und dort auch für den Bereich Kinder- und Jugendbuch zuständig. Er ist Mitglied in verschiedenen Jurys, u.a. bei den Besten 7 von Deutschlandradio und Focus.

 


alexandra rak p Alexandra RAK
Alexandra Rak, geboren 1968, studierte in Frankfurt am Main Germanistik mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur. Nach zehn Jahren als Lektorin bei einem großen Hamburger Verlagshaus arbeitet sie heute als freie Lektorin, Übersetzerin und Referentin und begleitet Autoren bei der Verwirklichung ihrer Projekte. Sie lebt mit ihrer Familie in Hofheim am Taunus.

 


buchillu 8