«Haselnusstage» erschienen

Haselnusstage

«Haselnusstage» – das französische Preisträgerbuch 2015 ist in deutscher Übersetzung erschienen.

Für ihr Buch « Les jours noisette » erhielten der französische Autor Emmanuel Bourdier und der Illustrator Zaü im Jahr 2015 den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis. Nun ist es, von Maren Illinger ins Deutsche übersetzt, unter dem Titel «Haselnusstage» im Verlag Michael Neugebauer Edition erschienen und wird auf der Buchmesse in Frankfurt präsentiert. Erneut ein schönes Beispiel dafür, wie der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis den literarischen Austausch zwischen Deutschland und Frankreich fördert.

Wie lebt man als Kind, wenn der Vater im Gefängnis sitzt? Wie spricht man mit dem Vater über schlechte Noten in der Schule? Was antwortet man den Mitschülern, wenn sie fragen: „Und was macht dein Vater so?“ In einer Mischung aus Verachtung und Bewunderung streicht ein Junge mit leichten Pinselstrichen über das Portrait seines Vaters. Ein Vater, der Wolken schnitzen kann, große Schimpfworte spricht, vor allem aber nie da ist. Ein Vater, der von seinem Sohn mit dem Duft seines Eau de Toilette assoziiert wird: dem Duft von Haselnüssen.

Emmanuel Bourdier
Haselnusstage
Durchgehend farbig illustriert von Zaü
Übersetzt von Maren Illinger
22 x 29,3 cm, 32 Seiten
14,95 Euro
ISBN 978-3-86566-323-8
Erscheinungsdatum: September 2017